ELIAS Infrarotheizungen

Große Leistung auf kleiner Fläche

Im Unterschied zu Konvektionsheizungen, die ständig neue Energie für die Erwärmung der Luft zuführen müssen, erwärmt die ELIAS Heizung zuerst Böden, Wände und Decken, welche die Wärme großfächig zurück in den Raum geben. Die Temperaturen aller Oberfächen und der Raumluft sind annähernd gleich, das verhindert Luftverwirbelung und Staubtransport, spart Energie, schafft gleichmäßige Wärme und saubere Raumluft. Für effzientestes und sparsamstes Heizen mit elektrischer Energie ist es essentiell wichtig, folgende Faktoren zu berücksichtigen:
• ideale Betriebstemperatur für Strahlungswärme – 90 bis 100 °C
• hohe Leistung auf kleiner Fläche – je weniger Fläche desto weniger Luftverwirbelung
• möglichst wenig Masse für kürzeste Aufheizzeiten – Je weniger Masse erwärmt werden muss, desto schneller ist die Wärme im Raum.
• ideale Oberfächenbeschaffenheit aus Glas und Keramik – wie beim Kachelofen seit Jahrhunderten bewährt
• verlustfreie Wärmeübertragung zwischen Heizleiter und Abstrahlfäche – Dies ist einzig mit der ELIAS-Beschichtungstechnologie möglich, da Heizleiter und Abstrahlfäche miteinander molekular verschmolzen sind.

ELIAS Infrarot Paneele erhalten Sie bei vielen Partnerbetrieben und auch hier.

Foto & Text von www.eliasheizung.at